Test: EasyAcc PB3350CS Powerbank

EasyAcc PB3350CS - Verpackung
EasyAcc PB3350CS - Packungsinhalt
EasyAcc PB3350CS - Anschlüsse
EasyAcc PB3350CS - Seitenansicht
EasyAcc PB3350CS - Restkapazitätsanzeige
EasyAcc PB3350CS - Unterseite

Übersicht Testergebnisse

EasyAcc PB3350CS
Kapazität entnehmbar [intern lt. Hersteller] 1850 mAh [3350 mAh]
Energiemenge gemessen [lt. Hersteller] 9,3 Wh [12,395 Wh]
Wirkungsgrad 70%
max Inputstrom gemessen [lt. Hersteller] 1,6 A [2 A]
max Outputstrom gemessen [lt. Hersteller] 1,6 A [1 A]
Ladezeit 100%/80% 2:30 / 1:20
Ladezustandsanzeige 5-stufig (20,40,60,80%)
Autostart/Auto-Off nein / 30 s
Zubehör im Lieferumfang Micro-USB-Kabel 15cm, Anleitung
Gewicht 71 g
Abmesungen 101 × 24 mm
Gehäusematerial Kunststoff

Kaufen bei:

+ sehr kompakte Powerbank, die man immer dabei haben kann
+ für eine Powerbank dieser Größe sehr hohe Lade- und Entladeströme
+ geringe Ladezeit
+ hoher Wirkungsgrad
+ genaue 5-stufige Kapazitätsanzeige
+ Taster für Ladestart groß und gut erreichbar
o Kapazität etwas kleiner als bei ähnlichen Konkurrenzprodukten

Fazit: Bisher mein absoluter Favorit im Bereich Mini-Powerbanks.

Kurzbeschreibung

Die EasyAcc PB3350CS ist eine sehr kleine Powerbank, mit der sich per USB andere Geräte wie Smartphones laden lassen.

Lieferumfang

Im Lieferumfang ist nur das allernötigste: eine knappe Anleitung und ein USB-Kabel (USB-A auf Micro-USB) mit 15 cm Länge.

Ladeports und Benutzung

Die EasyAcc PB3350CS Powerbank besitzt einen Ausgang (USB-A) über den sich andere Geräte laden lassen. Als Eingang ist ein USB Micro-B Port vorhanden.

Zum Laden der Powerbank schließt man diese mit dem USB-Kabel an ein USB-Ladegerät (nicht im Lieferumfang) an. Die Powerbank wird jetzt geladen, die vier LEDs an der Seite zeigen den Ladestand an:

1 LED blinkend: <25% Ladestand
1 LED an, 1 blinkend: 25-50%
2 LEDs an, 1 blinkend: 50-75%
3 LEDs an, 1 blinkend: 75-100% Ladestand
4 LEDs an: voll, Ladevorgang beendet

Zum Laden von anderen Geräte mit der EasyAcc PB3350CS verbindet man den Ausgang mit dem Ladeport des zu landenden Gerätes. Der Ladevorgang muss dann noch mit dem Taster an der Seite gestartet werden. Der Taster muss übrigens gelobt werden: schön groß und gut zu erreichen. Ein kleines aber feines Detail, was nicht bei allen Powerbanks so gut gelöst ist.
Während andere Geräte geladen werden, zeigen die 4 LEDs den Ladestand an:

4 LEDs: 80-100% Ladestand
3 LEDs: 60-80%
2 LEDs: 40-60%
1 LED: 20-40%
1 LED blinkend: 0-20%
alle LEDs aus: Powerbank leer

Kapazität

Der Hersteller gibt die interne Kapazität des Akkus mit 3350 mAh an. Durch die nötige Spannungswandlung von 3,7 auf 5 V und dabei auftretende Verluste ist die entnehmbare Ladungsmenge aber deutlich kleiner (das ist auch bei Konkurrenzprodukten so). Meine Messung hat ergeben, dass am Ausgang eine Ladungsmenge von rund 1850 mAh entnehmbar ist. Das ist etwas weniger als bei ähnlichen Konkurrenzprodukten (ca. 10% weniger), die ebenfalls mit einer internen Kapazität von 3350 mAh beworben werden, aber der Wert ist ok. Ob das generell so ist oder ich nur ein Montagsprodukt erhalten habe, lässt sich schwer sagen. Aber der Unterschied ist auch nicht dramatisch.

Mit dieser Ladungsmenge lassen sich kleinere Smartphoneakkus rund einmal laden. Die EasyAcc PB3350CS ist also ein guter Begleiter, wenn man eine kleine Powerbank haben will und nicht übermäßig viel Strom braucht.

Lade- und Entladestrom

Neben der Kapazität ist auch der maximale Lade- und Entladestrom ein wichtiger Wert.

Den Entladestrom (also der Strom mit dem sich andere Geräte laden lassen) wird von EasyAcc mit 1 A angegeben. Ich konnte in meinem Test dagegen Ströme von bis zu 2,4 A messen, was für eine Powerbank dieser Größe ein Spitzen-Ergebnis ist. Allerdings verträgt die Powerbank diese hohen Ströme offensichtlich nur sehr kurz, ich vermute aufgrund von zu hoher Wärmeentwicklung. Die Powerbank schaltet sich dann nämlich nach wenigen Minuten selbstständig ab.
Zumindest Dauerströme von rund 1,6 A waren in meinen Tests aber möglich, ohne dass es nach subjektiver Einschätzung zu übermäßiger Wärmeentwicklung gekommen wäre und ohne dass sich die Powerbank abgeschaltet hat. Auch dieser Strom ist noch ein sehr gutes Ergebnis für eine Powerbank dieser Größe.

Der Ladestrom bestimmt insbesondere die Ladedauer. Auch hier kann die EasyAcc PB3350CS punkten. Auch wenn die versprochenen 2 A Ladestrom nicht erreicht werden: im Mittel bis 75% Ladestand (danach muss der Ladestrom immer weiter abgesenkt werden) konnte ich ca. 1,6 A Ladestrom messen. Ein Spitzenwert für eine Powerbank dieser Größe.

Ladezeit

Die Ladezeit wird insbesondere durch den hohen Ladestrom beeinflusst. Bis die Powerbank einen Ladestand von 80% erreicht hat, vergehen gerade einmal 1:20 h. So schnell können nur wenige Powerbanks geladen werden. Da bei allen Li-Ion-Akkus der Ladestrom gegen Ladeende deutlich abgesenkt werden muss, vergeht zum Laden der restlichen 20% noch eine ganze Menge Zeit. Nach 2:30 h ist die Powerbank komplett vollgeladen. Auch das aber ein sehr guter Wert, der nur von wenigen Konkurrenzprodukten erreicht wird.

Fazit

Auch wenn die Kapazität der EasyAcc PB3350CS Powerbank etwas kleiner ist, als bei Konkurrenzprodukten, kann sie mich voll und ganz überzeugen. Durchdachte Konstruktion, gut ablesbare Ladestandsanzeige, hohe Lade- und Entladeströme, kurze Ladezeit und dazu noch ein recht guter Wirkungsgrad.

Kaufen bei:


Kommentare

Keine Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.