Empfehlenswerte Powerbanks mit 10000 mAh

Powerbanks mit einer Kapazität von 10.000 mAh gehören größenmäßig etwa zur Mittelklasse von Powerbanks. Eine Powerbank mit 10000 mAh kann eine ordentliche Menge Energie abgeben, ist aber noch einigermaßen handlich.
Hier eine grobe Abschätzung einiger aktueller Geräte, wie oft diese mit einer 10000 mAh Powerbank geladen werden können:

  • Samsung Galaxy S6: ca. 2,5x
  • iPhone 6s: ca. 3,5x
  • iPhone 6s plus: ca. 2 – 2,5x
  • Samsung Galaxy Note 4: knapp 2x
  • iPad mini 4: etwas mehr als 1x

Anker PowerCore+ 10050 Anker PowerCore 10000 RAVPower 10400 RAVPower 10050 Easyacc 10000
Bezugsquellen Amazon Amazon Amazon Amazon Amazon
Kapazität 10500 mAh 10000 mAh 10400 mAh 10050 mAh 10000 mAh
Ausgänge 1x USB Quick Charge 2.0 1x USB 2x USB 2x USB 2x USB (davon 1x mit Quick Charge 3.0)
Ausgangsstrom 5V 2,4 A, 9V 2A, 12V 1,5 A 2,4 A 2 A + 1,5 A 2,4 A + 1 A 3,6-6,5 V 3 A, 6,5-9V 2A, 9-12 V 1,5 A
Eingangsstrom 5V 2A, 9V 2A 2 A 2 A 2 A 2 A
Gewicht 236 g 170 g 180 g 209 g 220 g
Restkapazitäts-
anzeige
10-stufig 4-stufig 4-stufig 4-stufig 4-stufig
Vor- und Nachteile + schnelles laden mit Quick Charge 2.0
+ schnell nachgeladen mit Quick Charge 2.0
+ genaue Kapazitätsanzeige
- etwas teurer
- etwas schwerer
+ besonders leicht
- nur 1 USB-Port
+ sehr leicht
+ trotzdem 2 USB-Ports
+ wasserdicht
- etwas teurer
+ schnelles Laden mit Quick Charge 3.0
- nachladen leider ohne Quick Charge
- etwas teurer

Warum die vorgestellten Powerbanks mit 10000 mAh?

Die in der Tabelle aufgeführten Powerbanks sind nicht zufällig aufgeführt. Ich habe das Produktangebot führender Hersteller genau studiert und Powerbanks ausgewählt, die mir bezüglich bestimmter Eigenschaften und Erfahrungsberichte als gutes Produkt erschienen. Eingegangen sind in meine Bewertung dabei z.B. Ausgangsstromstärke, Anzahl der Ausgänge, Ladegeschwindigkeit, Gewicht, Preis sowie bestimmte Spezialeigenschaften wie Wasserdichtigkeit oder Unterstützung von Qualcomm Quick Charge.
Natürlich können auch andere Powerbanks mit 10000 mAh empfehlenswert sein, aber diese Vorauswahl ist vielleicht eine Hilfe, wenn man von der Auswahl erschlagen ist.
Diese Tabelle ist natürlich nicht in Stein gemeißelt. Wer noch einen guten Tipp hat, welche Powerbank im Bereich von ca. 10000 mAh mit den hier vorgestellten mithalten kann oder sogar bezüglich einiger Eigenschaften besser ist, kann gern einen Kommentar hinterlassen. Bei verändertem Produktangebot oder neuen Erkenntnissen werde ich diese Tabelle anpassen.

Welche Ladungsmenge kann man Powerbanks mit 10000 mAh tatsächlich entnehmen?

Die Kapazität von Powerbanks wird von fast allen Herstellern bezogen auf den internen Lithium-Ion-Akku angegeben, welcher eine Nennspannung von 3,7 V besitzt. Eine Powerbank mit 10000 mAh hat also intern Akkus mit einer Gesamtkapazität von 10000 mAh verbaut. Allerdings stellen Powerbanks an ihrem USB-Ausgang eine Spannung von 5 V bereit. Dafür muss die Spannung der internen Akkus von 3,7 auf 5 V gewandelt werden. Dabei muss automatisch die Stromstärke sinken, da Energie nicht aus dem Nichts erzeugt werden kann. Zusätzlich fallen bei der Spannungswandlung Verluste an. Als Daumenregel kann man daher annehmen, dass einer Powerbank am Ausgang bei 5 V nur rund 60% der angegebenen Kapazität entnommen werden kann. Einer Powerbank mit internen 10000 mAh können also nur rund 6000 mAh entnommen werden. Das ist kein Schwindel und auch kein Mangel, sondern ergibt sich schlicht und ergreifend aus den physikalischen Gegebenheiten.

Was ist Qualcomm Quick Charge?

Qualcomm Quick Charge erweitert den USB-Standard und sorgt für einen schnelleren Ladevorgang. USB ist durch das Spannungslevel von 5 V limitiert. Damit lassen sich nur begrenzte Leistungen übertragen. Qualcomm Quick Charge ermöglicht Ladeport und zu ladendem Gerät, ein höheres Spannungslevel zu vereinbaren. Sowohl Ladegerät als auch zu ladendes Gerät müssen dabei Quick Charge unterstützen, ansonsten wird nur mit USB-typischen 5 V geladen. Verbreitet sind Quick Charge 2.0 und Quick Charge 3.0. Während Quick Charge 2.0 nur einige feste Spannungslevel (5V, 9V, 12V, 20 V) bereitstellen kann, kann Quick Charge 3.0 Spannungen von 3,6 V bis 20 V in 0,2 V-Schritten zur Verfügung stellen.
Quick Charge 2.0 und 3.0 sind untereinander natürlich auch kompatibel.

siehe auch

Powerbanks mit 20000 mAh
Powerbanks im Test
USB-Ladegeräte
Powerbanks für Notebooks


Kommentare

Keine Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.